Fichtelhütte 1510 m

Radltour am 17. Oktober 2021
Kurze 8 in den Allgäuer Alpen
Gebiet
Bayern / Allgäuer Alpen
Tourenbereich
Pfronten
Ausgangspunkt
Pronten/Röfleuten
Höhenunterschied
800 m
Gesamtstrecke
22,7 km
Zeit Gesamttour
ca. 3 - 4 Std.
Anforderung
Schwere E-Bike MTB Tour mit 2 kurzen Schiebestrecken
Kurze Wegbeschreibung
Wir radelln durch Röfleuten und weiter auf dem Einfängweg in Richtung Kappel. Auf der Südseite von Kappel führt ein Radlweg zum Parkplatz der Kappeler Alm. Ab dem Parkplatz wird es sehr steil und wenn der Almweg auch asphaltiert ist, kommt man ganz schön ins Schwitzen. Nach dem Abzweig zur Hündelskopf wir es etwas flacher und wir erreichen bald einen Abzweig (Km 5,6/1203 m) nach links zur Gundhütte. Hier biegen wir ein und es geht meist eben bis kurz vor dem Ende der Forststrasse. Hier zweigt nach links ein Wanderweg ab. An jetzt müssen wir die Räder kurz duch den Wald schieben, wobei 2 schmale Holzstege überquert werden müssen. Doch die Schiebestrecke ist nicht allzu lang und so erreichen wir schnell eine freie Wiese. Nun weiter ein Stück auf dem fahrbaren Wanderweg, bis zur Forstrasse. Hier nach rechts und weiter, immer leicht bergab ,bis wir auf den Almweg Röfleuten/Gundhütte (Km 8,2/1140 m) treffen. Nun nach links und weiter bis zum Abzweig zur Gundhütte. Wir machen einen kurzen Abstecher zur geschlossenen Hütte und fahren deshalb wieder zurück und dann beginnt die steile Auffahrt zur Dinserhütte. Die Forststrasse wir bis zu 20 % steil, aber beim erreichen der Foststrasse die vom Vilstal aus Westen kommt wird es wieder gemütlicher. Nach einer scharfen Linkskurve führt uns der gut ausgebaute Kiesweg hinauf zum Km 13,2/ 1475 m, wo es in einer Spitzkehre nach rechts zur Fichtelhütte geht. Wir fahren aber gerade weiter und machen der geschlossenen Dinserhütte einen kurzen Besuch. Bald geht´s wieder zurück zum Abzweig und nun beginnt die Auffahrt zur Fichtelhütte und wir kommen bald ins freies Gelände. Kurz vor der Fichtelhütte wird es sehr, sehr steil und wenn man auf lockeres Gestein kommt muß einige Meter vor der Fichtelhütte schieben. Die Abfahrt nach der Fichtelhütte beginnt steil und ist anspruchsvoll. Lockeres Gestein, enge Kurven und Schnee erschweren die ersten Meter durch den Wald und weiter zur freien Mulde zwischen Alpspitz und Edelsberg. Doch dann ist es vorbei mit den Schwierigkeiten und schnell geht´s hinunter Richtung Sportheim Böck wo man ausgezeichnet Mittag machen kann. Nach der Rast fahren wir einige Meter zurück, biegen zweimal nach rechts ab und fahren bergab bis zum Abzweig nach rechts zur Kappeler Alpe. Ab jetzt ist der Weg zur Alpe schottrig und zum Teil sehr steil. Ab der Kappeler Alpe geht´s dann meist auf Asphalt hinunter zum Km 17,9/1203 m, wo wir heute schon mal bei der Auffahrt von Kappel waren. Nun nochmal den selben Weg , mit Schiebestrecke, hinüber zum Almweg Röfleuten/Gundhütte (Km 20,3/1140 m). Jetzt aber nach links und schnell sind wir, meist auf Asphalt, in Röfleuten.
Karte
Profil
Rückblick zum Falkenstein
Kurz vor Kappel
Auffahrt Richtung Hüdeleskopfhütte
Links beginnt die Schiebestrecke
Viele Wurzeln und zwei kleine Brücken
Die freie Almwiese nach der Schiebestrecke
>Vor uns der Edelsberg
Die geschlossene Gundhütte
Zum Teil steile Auffahrt zur Dinserhütte
Der erste Schnee!
Die Dinserhütte
Vor uns die Fichtelhütte
Die Allgäuer Alpen
Das kurze Stück Schiebestrecke
Abfahrt nach der Fichtelhütte
An jetzt geht´s wieder besser!
Die Alpspitz
Vor uns das Sportheim Böck
Der Weg zur Kappeler Alpe
Kappeler Alpe
Abfahrt von der Kappeler Alpe
Der schmale Steig kurz nach der Schiebestrecke
Rechts der Sorgschrofen
Blick zur Zugspitze
Pfronten