Wallgauer Eck 1769 m; Klaffen 1829 m - MEINE BERGTOUREN

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wallgauer Eck 1769 m; Klaffen 1829 m

Touren 2017 > Radl- und Bergtouren
18) Radl- und Bergtour am 10. April 2017
GipfelWallgauer Eck 1769 m und Klaffen 1829 m
Gebiet: Estergebirge
Tourenbereich: Wallgau
Ausgangspunkt: Wallgau, Parkplatz am Haus des Gastes, 877 m (4 EUR/Tag)
Höhenunterschied: 1050 m 
Radlstrecke: 670 Hm; 8,6 km
Aufstieg zu Fuß: 380 Hm
Zeit (Gesamttour): ca. 5 - 6 Std.
Anforderung:
Radltour: Leichte Radltour auf gut ausgebauten Forststrassen, nur die letzten Meter kurz vor der Hütte sind sehr steil.
Bergtour: "T3" Wandern.
Kurze Wegbeschreibung:
Radltour (Auffahrt bis zur Wallgauer Alm 1546 m; 8,6 km):
Die Auffahrt zur Wallgauer Alm ist sehr leicht zu finden, da diese sehr gut ausgeschildert ist. Wir radeln zuerst am Tennsplatz entlang, dann gleich links und vor der Flizbach biegen wir nach rechts ein. Nun am Bachbett entlang bis wir auf eine breite Forststrasse stoßen. Hier nach rechts und auf dieser zu einer großen Kreuzung (km 4). Nun scharf nach rechts und in angenehmer Steigung den Weg Nr. 450 m folgend bis zum Wildbädermoos (km 7,5; 1410 m). Jetzt halten wir uns nach rechts und der Weg wird etwas schlechter und vor der Wallgauer Alm auch sehr steil. Hinter der Alm an einem WIrtschaftgebäuder lassen wir die Radl´n zurück.
Bergtour (Aufstieg zum Wallgauer Eck 1769 m und dem Klaffen, 1829 m)
Ab der Wallgauer Alm gehen wir auf dem Weg zur Krüner Alm über die Wiesen Richtung Nordwesten. Wir sehen bald ein Marterl, dass wir links liegen lassen und auf einer Höe von ca. 1595 m (km 9) verlassen wir den Wanderweg nach rechts. Nun weiter über das hüglige Wiesengelände nach Nordwesten Richtung Wald. Das Gelände wird nun etwas steiler und wir suchen uns einen Weg durch den lichten Bergwald. Bald steigen wir steil ein kurzes Stück nach Norden zu einen Rücken auf. Oben halten wir uns nach Westen und gehen im freien Gelände direkt auf den steilen Ostgrat zu. Bevor es immer steiler und die Latschen dichter werden, drehen wir ein kurzes Stück nach Süden ein und queren zum Südhang hinüber. Jetzt wird es wieder steil doch im Süden sind die Latschen nicht so dicht und deshalb findet wir immer einen Durchschlupf durch die Latschen. So ereichen wir problemlos, wenn auch steil, den höchsten Punkt vom Wallgauer Eck. Nach der Gipfelbrotzeit gehen wir immer auf der Südseite des Grates nach Westen. Bald müssen wir wegen der Latschen etwas weiter nach Süden absteigen, doch als sich die Möglichkeit ergab, sind wir wieder nach rechts zum leicht ausgeprägten Gratrücken aufgestiegen. Nun immer weiter zum schon sichtbaren Richtung Klaffengipfel, wobei wir uns für eine breite Schneerinne (im Sommer bestimmt eine breite Latschen freie Schneise) links der steilen Nordostwand vom Klaffen, für den Aufsteig zum Gipfelrücken entscheiden. Doch bis wir bei dieser Schneerinne sind, ist es noch ein schwerer Kampf durch die Latschen. Doch wir schaffen den Weg und den steilen Aufstieg zum Ostrücken und halten uns nun  immmer auf der Südseite links der Latschen. Jetzt muss man achtgeben, damit man die ausgeholzte Schneise durch die Latschen findet. Weiter durch diese freigeschnittene Latschenrinne und bald muss man nach links (Westen) einschwenken. Jetzt sehen wir das Gipfelkreuz und der Weiterweg durch die lichten Latschen zum Gipfel ist einfach.
Bergtour (Abstieg zur Wallgauer Alm): Wir gehen zurück zu der ausgeholzten Latschenschneise, steigen durch dies ab und am Ende der Schneise halten wir uns nach rechts und jetzt müssen wir auf abgeschnittene Latschenäste achten, denn diese zeigen uns den Weg durch die Latschen, was bei der momentanen Schneelage nicht ganz so einfach ist. Doch bald ist es mit dem Schnee vorbei und wir sehen schon die Krüner Alm. Wir gehen aber nicht zur Alm, sondern halten uns vor der Alm etwas nach links und steigen steil durch schroffiges Gelände hinunter zum Steig Krüner Alm - Wallgauer Alm ab. Der Rückweg zur Wallgauer Alm auf dem Weg Nr. 454 ist einfach und schnell sind wir bei unseren Radl´n.
Radltour (Abfahrt zum Ausgangspunkt): Wir fahren zurück, wie bei der Auffahrt, zur Wildbädermoos mit seiner Diensthütte und biegen hier aber nach rechts ab. Nun ca. 500 m Richtung Krüner Alm auf der breiten Forststrasse, bis nach ein Weg (Nr. 453) mit Schranke nach links abzweigt. Wir biegen hier scharf nach links ein und nun beginnt die geile Abfahrt durch den Altgraben. Zu Beginn ist der Weg in einem sehr schlechten Zustand und ausserdem noch sehr steil. Doch nach einer Serpentine nach Süden wird der Weg immer besser und flott fahren wir hoch über dem Altgraben hinaus zum Finzbachtal. Hier treffen wir wieder auf unseren Auffahrtsweg und flott geht´s zurück zum Ausgangspunkt.
Bemerkungen: Wieder eine Tour, wo man beim Aufstieg zum Wallgauer Eck und Klaffen bestimmt keinen Menschen trifft.
Achtung! Man ist meistens weglos unterwegs und deshalb ist ein gewisser Spürsinn und Orientierungssinn für die Wegfindung Vorrausetzung.
Teilnehmer: Rudi u. I.
Bitte beachten: Man sollte auf Karten- und Literaturmaterial aus dem jeweiligem Gebiet nicht verzichten und sich vor allem über die aktuelle Wettersituation erkundigen
 
GPS DATEN  Bitte hier anklicken!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü