Große Schlicke 2059 m - MEINE BERGTOUREN

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Große Schlicke 2059 m

Touren 2018 > Radl- und Bergtouren
28) Radl- und Bergtour am 12. Juni 2018
Gipfel: Große Schlicke 2059 m
Gebiet: Allgäuer Alpen
Tourenbereich: Tannheimer Berge
Ausgangspunkt: Musau, Parkplatz kurz nach Roßschläg beim Gasthaus Bärenfalle, 885 m
Höhenunterschied: 1215 m 
Radlstrecke: 685 Hm; 8,5 km (Einfach)
Aufstieg zu Fuß: 530 Hm
Zeit (Gesamttour): ca. 3 - 4 Std.
Anforderung:
Radltour: Mittelschwere Radltour auf gut ausgebauten Forststrassen
Bergtour: "T2" Bergwandern.
Kurze Wegbeschreibung:
Radltour (Auffahrt zur Otto-Mayr-Hütte, 1530 m; 8,5 km):
Vom Parkplatz nach der Bärenfalle geht´s zuerst in angenehmer Steilheit ca. 2 km auf der guten Forststrasse bis auf eine Höhe von ca. 1090 m. Nun ein Stück flach bis zur Brücke über den Sababach. Hier halten wir uns anch rechts und es wird wieder steiler und nach einigen Serpentinen kommen wir an der unbewirtschafteten Kringerhütte, ca. 1220 m vorbei. Nun wieder etwas gemütlicher in südwestlicher Richtung bis kurz vor die Musauer Alm. Hier müssen wir an einer unbesetzten Baustelle die Radl´n über Erdhaufen tragen. Gleich kommen wir an der Musauer Alm vorbei und leicht ansteigend radeln wir ab Sababach entlang nach Westen. Erst kurz vor der Otto-Mayr-Hütte wird es wieder steiler und nach einigen Kurven haben wir die Hütte erreicht.
Bergtour (Aufstieg zur Großen Schlicke, 2059 m): 
Bei der Hütte erfolgt der Aufstieg, auf dem immer gut ausgeschilderten und markirten Weg, über die Wiesen nach Norden bis zu den ersten Latschen. Nun weiter nach Nordosten (Weg Nr. 21) durch lichten Wald und Latschen. Auf gut 1800 m schwenkt der Steig nach Norden ein und im Zick/Zack steigen wir das schrofige Gelände hinauf zum Gipfel. 
Bergtour (Abstieg zur Otto-Mayr-Hütte): Wie Aufstieg
Radltour (Abfahrt zum Ausgangspunkt): Wie Auffahrt, nur kurz nach der Musauer Alm umfahren wir dir nun besetzte Baustelle nach Süden. Im Anschluß fahren wir nicht wie bei der Auffahrt über die Kringerhütte zurück, sondern nehmen die Abfahrt durch das Reintal auf einer neu gebauten Foststrasse.
Bemerkungen: Leider hat heute das Wetter nicht mitgespielt, viele Wolken und bei der Abfahrt hat es geschüttet wie aus Eimern, deshalb auch keine Fotos.
Teilnehmer: Rudi u. I.
Bitte beachten: Man sollte auf Karten- und Literaturmaterial aus dem jeweiligem Gebiet nicht verzichten und sich vor allem über die aktuelle Wettersituation erkundigen

GPS DATEN  Bitte hier anklicken!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü